Drucken

Gut zu wissen...

Gut zu wissen.....

Gut zu wissen.....

An dieser Stelle sind ein kleine Nähhelfer platziert, die mir selbst

oder andere Nähbegeisterte geholfen haben.

Falls sich an der einen oder anderen Stelle ein kleiner Fehler einge-

schlichen hat, bitte ich dies zu entschuldigen. Ich handle hier nach besten Gewissen.

 

Viel Spaß damit wünscht Euch die Steffi vom Biofaden !!

 

 

Ein kleines Detail, aber sehr wichtig - die passende Nähmaschinennadel !!!

 

Schon sehr früh musste ich feststellen, daß die Nähmaschinennadeln nicht zu verachten

sind, sprich´dass es schon seine Berechtigung hat, die Nadel immer wieder in

regelmäßigen Abständen zu wechseln. Somit gehören Fehlstiche oder gar nicht

so ungefährliche Spontanbrüche der Nadeln der Vergangenheit an.

Grundvoraussetzung ist aber auch die richtige Nadel zu dem richtigen Stoff zu benützen.

 

 

Quelle: privat

Das Servicehouse der Fa. Schmetz war vor einiger Zeit

schon so freundlich und stellte mir für meinen Blog bzw.

Homepage diese sehr praktische Nadelübersicht zur

Verfügung.  Diese könnt Ihr unten anklicken, um an die

Detailansicht zu kommen.

 

Dort findet Ihr das System, sprich die Sorte wie z.B.

"Jersey", dann die Dicke, ein entscheidender Punkt,

bei den Schmetznadeln, die Farbmarkierung.

Dies ist sehr genial, wenn man zwischen zwei verschie-

dene Stoffe hin und her wechseln muss. Später nicht

mehr genau weiß, welches System und Dicke nun

zu welcher Nadel gehört.

 

 

 

Ein Blick auf die Farbmarkierung und man weiß gleich,

ob es eine Universalnadel oder eine Strechnadel in der Dicke XY ist....

 

SCHMETZ-13209-Nadel-ABC-Farbmarkierung_DE-pdf.pdf

 

SCHMETZ-13204-Chart-Farbmarkierungen_D-pdf.pdf

( Quelle: Fa. Schmetz - Servicehouse )

 

Eine weitere Übersicht, die auf unser Sortiment abgestimmt ist, kann man sich

hier direkt anschauen.

 

Kleine Faustregel zum Stoffverbrauch:

 

 

Immer wieder entsteht beim Stoffkauf die Frage: wie viel Stoff benötige ich

eigentlich für die Größe XY , wenn ich ein Oberteil nähen möchte ?

Eigentlich ganz einfach - hier eine kleine Faustregel:

 

1x die Oberkörperlänge plus 1x die Ärmellänge plus 10 cm.

 

Bei kleinen Stoffbreiten ( z.B. unter 150 cm ):

 

2x die Oberkörperlänge plus 2x die Ärmellänge plus 20 cm.

 

Allerdings muss man je nach Stoffmuster ( wie. z.B. Karos ) die Zuschläge für

Rapporthöhe beachten - hier lieber nochmals genauer nachfragen, wenn man

sich nicht wirklich sicher ist.

 

Somit ergibt sich z.B. für die Größe 38 für ein Oberteil mit langen Ärmel einen Bedarf

von ca. 1,40 Meter bei einer Stoffbreite von 150 cm.

Bei einer Größe 40/42 reicht eine Stofflänge zwischen 150 cm / 160 cm.

 

Wichtig ist auch, wenn man z. B. ein Shirt mit einem Wasserfallausschnitt nähen

möchte, hier einen höheren Stoffverbrauch zu kalkulieren. Das betrifft auch

weitere Ärmel, wie z.B. Fledermausärmel.